Erdbeeren pflanzen

Tipps, Tricks und Informationen

Erdbeeren pflanzen

Mit ihrem hohen Vitamingehalt und ihren vielen nützlichen Wirkstoffen zählt die Erdbeere zu den gesündesten Früchten, die der Sommer zu bieten hat. Einzige Voraussetzung dafür: Die Erdbeeren müssen frisch und frei von Pestiziden sein.

Wie ließe sich dies besser bewerkstelligen als bei der Ernte im eigenen Garten? Super lecker sind die Früchte vom eigenen Beet obendrein. Deshalb finden Sie hier eine kurze Anleitung um eigene Erdbeeren zu pflanzen.

Am besten setzt man Erdbeerpflanzen zwischen Juli und August, also nach der Erdbeersaison, in die Erde.

Wer dies im Vorjahr vergessen hat, kann es im Frühjahr des Erntejahres (etwa April) nachholen, sollte aber beim Kauf darauf achten, dass die Wurzeln bereits gut ausgeprägt und die Pflanzen kräftig genug sind, um die Umsiedlung zu überstehen. Dann ist zwar eine Ernte im gleichen Jahr gesichert, die Ausbeute wird aber geringer ausfallen als bei Pflanzen, die im Vorjahr gesetzt worden sind. Es gilt der Merksatz: Je früher gepflanzt wird, desto üppiger fällt die Ernte aus. Erdbeerpflanzen bevorzugen durchlässige und leicht saure Böden.

Junge Erdbeerpflanzen gut angießen

Andernfalls drohen Wurzelfäule und Krankheitsbefall. Achten Sie bei der Wahl des Standorts unbedingt darauf, dass eine Monokultur den Boden auslaugt und unfruchtbar macht. Erdbeeren sollten deshalb nicht länger als drei bis vier Jahre in das gleiche Beet gesetzt werden. Gönnen Sie dem Boden lieber eine Erholungspause - bauen Sie zum Beispiel Erbsen, Bohnen, Salat oder Rettich darauf an - und wählen Sie ein anderes Beet für ihre Erdbeeren. In etwa vier Jahren eignet sich der Standort dann auch wieder für die süßen, roten Früchte.

Mit Hilfe eines handelsüblichen Erdbeer-Düngers sollte der Boden bereits vor dem Pflanzen für die Erdbeeren vorbereitet werden. Verteilen Sie hierfür den Dünger großzügig auf dem Beet und arbeiten Sie ihn sorgfältig ein. Insbesondere wenn die Pflanzen mehrere Jahre hintereinander in das gleiche Beet gepflanzt werden, ist es wichtig, den Boden mit Nährstoffen anzureichern.

Sobald Sie die Erdbeerpflanzen gekauft haben, achten Sie darauf, ihnen Luft zum Atmen zu geben. Auf keinen Fall sollten sie länger als nötig im verschlossenen Plastikbeutel stehen. Packen Sie die Erdbeerpflanzen aus und lagern Sie sie kühl und trocken, wenn Sie nicht sofort zum Pflanzen kommen. Direkt vor dem Einsetzen in das Beet sollten die Erdbeerpflanzen sich gut mit Wasser vollsaugen können. Stellen Sie sie hierfür mit dem Wurzelwerk in eine Schale voll Wasser. Danach müssen die Pflanzen unbedingt sofort in die Erde gebracht werden. Achten Sie dabei darauf, dass das Pflanzloch groß genug ist, sodass alle Wurzeln Platz finden, ohne gestaucht zu werden. Das sogenannte Herz, der Punkt, an dem die Wurzeln in das Blattwerk übergehen, sollte dabei auf Höhe der Erdoberfläche liegen. So ist gewährleistet, dass die Erdbeerpflanze weder zu tief noch zu flach eingegraben ist.

Anpflanzung von Erdbeer-Sämlingen

Zwischen den einzelnen Erdbeerpflanzen einer Reihe sollten Sie einen Mindestabstand von 30 cm einhalten und auch zwischen den Reihen etwa 60 cm Platz lassen. So bieten Sie den Erdbeeren genügend Raum, sich zu entfalten und zu gedeihen.

Um die Pflanzen vor Schädlings- und Krankheitsbefall zu schützen, ist es ratsam, den Boden mit etwas Stroh zu bedecken. Pilzsporen können in der Erde lange Zeit überleben und gelangen dann über das Spritzwasser beim Gießen auf die Pflanzen. Durch das Stroh kann das verhindert werden und es sorgt in der Erdbeer-Erntezeit außerdem dafür, dass die Früchte nicht auf dem Boden aufliegen, schmutzig werden und braune Stellen bekommen.

Nach dem Pflanzen müssen die Erdbeeren gut angegossen werden und auch in den folgenden vierzehn Tagen, während sie anwachsen, sollten Sie darauf achten, dass der Boden um die Erdbeerpflanzen niemals austrocknet. Gießen Sie die frisch gesetzten Pflanzen deshalb täglich.

Auch später benötigen die Erdbeerpflanzen viel Wasser. Vor allem während lang andauernder Trockenperioden sollte regelmäßig gegossen werden.

Hängeerdbeeren sind übrigens die perfekten Erdbeerpflanzen für alle, die keinen eigenen Garten besitzen, denn sie lassen sich ganz einfach in Schalen, Balkonkästen und Kübeln auf dem Balkon oder auf der Fensterbank züchten. Sie gehen aus einer Kreuzung von Monatserdbeeren mit einer Rankepflanze hervor und bilden ab Juni ständig zuckersüße, sehr aromatische, mittelgroße, feste Früchte aus. Die Hängeerdbeere gehört zu den immer tragenden Sorten, die eine reiche Ernte von Juni bis zum Frostbeginn versprechen. Hängeerdbeeren lassen sich problemlos geschützt im Topf überwintern.

Je nach Erdbeersorte können Sie dann zwischen Juni und September Ihre eigenen Erdbeeren ernten. Am besten pflücken Sie die Früchte in den frühen Morgenstunden, da sie dann am aromatischsten sind. Um die druckempfindlichen Erdbeeren zu schonen, achten Sie darauf, dass ein kurzer Stiel und der Blattkranz an der Frucht erhalten bleiben. Guten Appetit!

Videoratgeber: Erdbeer Pflanzen selber ziehen

Wenn man sich entschliesst, Erdbeerpflanzen selber zu ziehen, gibt es einige zu beachten. Wie genau geht man vor, was muss man bedenken? Zuerst sehen wir uns mal die Erdbeerpflanzen an und suchen uns eine kräftige Pflanze aus. Wenn Sie eine schöne Pflanze gefunden haben, schauen sie nach Ablegern. In diesem Video sehen sie, wie sie selber Ableger von Erdbeeren entnehmen und diese groß ziehen ...
Bitte klicken Sie rechts auf das Video. Viel Spaß damit

Ausgewählte Erdbeerpflanzen können Sie hier auf dieser Webseite bestellen, allerdings sind diese naturbedingt nicht ganzjährig erhältlich und bestellbar. Bitte hier entlang: Erdbeerpflanzen kaufen »